Die Zukunft des Handwerks


Meisterstände AK2

Fachschulkongress in Fulda

„Wie sieht die Zukunft des Maler- und Lackiererhandwerks aus?“ Mit diesem Thema beschäftigten sich vom 28.09.2016 – 01.10.2016 an der Ferdinand-Braun-Schule in Fulda u. a. 64 Studierende und 16 Lehrer aus 7 verschiedenen Fachschulen Deutschlands. Bei diesem ersten Fachschulkongress seiner Art in Deutschland vertraten 10 Studenten und 2 Dozenten von der Schule für Farbe und Gestaltung den Standort Stuttgart. Unterstützt wurde diese Tagung von der Sto-Stiftung. Neben Diskussionen und Workshops gehörten zum Programm auch Impulsvorträge zur Zukunft der Arbeitswelt und speziell des Handwerks. Bedeutende Referenten, wie Frau Prof. Dr. Jutta Rump, Herr Prof. Dr. Klaus Hurrelmann sowie Herr Prof. Holger Jahn zeigten, wie die fortschreitende Digitalisierung, der demographische Wandel sowie die Individualisierung die Beschäftigungsverhältnisse im Handwerk nachhaltig verändern werden. Mit großem Engagement erarbeiteten die Studenten, wie sich die schulische Ausbildung, die Handwerksbetriebe sowie die Arbeitnehmer selbst diesen neuen Rahmenbedingungen anpassen müssen. Fachschulen werden an Bedeutung gewinnen, denn Sie bieten Theorie und Praxis unter einem Dach und führen zu einem akademischen Abschluss des Handwerks.

 

Ihre Ansprechpartnerinnen im Sekretariat: 
Frau Schardt und Frau Landazabal


Telefon 0711 / 8 90 25-211 oder -212

 

Schule für Farbe und Gestaltung
 
Leobener Strasse 97 
70469 Stuttgart 

 
Telefax: 0711 / 8 90 25-220 

E-mail:

schule(at)farbegestaltung(dot)de
Anfahrt